Tagfalter-Monitoring am 18.07.2019

Nachdem die letzten 2 Zählungen wegen schlechten Wetters ausgefallen waren, und die Zählungen davor katastrophal waren, war die Zählung am letzten Freitag endlich mal etwas zufriedenstellender…
In meinen Zähltransekt werden von den Landwirten immer noch fleißig die Wiesen gemäht und mehr als fleißig gegüllt. Siehe auch hier. Auch die Randstreifen sind ca. 1,5m gemählt worden. In den schmalen Zwischenraum zwischen den Feldern und den gemähten Randstreifen können jedoch einige Pflanzen wachsen und auch blühen.

Insgesamt habe ich 34 Individuen von 7 Arten zählen können. Da ich ein wenig faul bin, die Ergebnisse zu tippen, kommt jetzt einfach mal ein Screenshot von der UFZ-Zentrale, bei der ich die Ergebnisse eingegeben habe:

Das Waldbrettspiel (Pararge aegeria) Ist auch dabei gewesen.

Ein wenig verwundert hat mich, das ich keinen Distelfalter (Vanessa cardui) sehen konnte. Vor allem, weil dieser dieses Jahr ja in Massen eingeflogen ist. Siehe auch diesen Beitrag von Frank Sudendy aus Emden. Ein paar Meter weiter, und man fällt in die Nordsee…

Ebenfalls endlich bei meinen Zählungen aufgetaucht ist der Braune Waldvogel (Aphantopus hyperantus). in den vergangenen Jahren waren aber durchaus noch mehr Individuen zu sehen. Aber ich will ja nicht meckern…

In den nächsten Tagen soll es ja auch hier in Ostfriesland richtig heiß werden. Mal sehen, wie es dann mit den Zahlen aussieht…

Übrigens. Es werden bundesweit immer noch Transektzähler gesucht. Macht doch mit! Hier erfahrt Ihr mehr.

Raps – oder Grünader-Weißling (Pieris napi)

 

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.