Steingärten – Gärten des Grauens, oder der Faulheit?

Ich glaub der NABU war es, der vor Jahren in einem Artikel schrieb, das unsere Gärten in Zukunft eine wichtige Rolle spielen für den Fortbestand einiger Arten. Da konnte man noch nicht wissen, das sich in dieser Zukunft immer mehr i „Gärten“ ins potthässliche Steinwüsten verwandeln…



Es gibt einige Ideen für Blogbeiträge, die ich seid Jahren vor mir her schiebe, weil mich die Thematik ärgert. So nach und nach werde ich diese Beiträge jetzt mal „in Angriff“ nehmen. Das Thema Steingärten gehört dazu. Leider legen sich immer mehr Leute eine solche Steinwüste an. Garten kann man beim besten Willen nicht dazu sagen. Gerade in Neubaugebieten sieht man immer mehr dieser an Hässlichkeit nicht zu überbietenden Wüsten. Meiner Meinung nach kann das keiner schön finden. Diese Gärten werden nur aus einem Grunde angelegt: Weil die Inhaber zu faul sind um Gartenarbeit zu machen!
Mit meinem Handy habe ich ab und zu Fotos dieser Steinwüsten gemacht.

Dieser Inhaber zB. ist zu faul um 10min in Rasen mähen zu investieren:

Wenn man zu faul ist, um Gartenarbeit zu machen, sollte man sich kein solches Grundstück kaufen, sondern in einen Block ziehen! Es gibt viele Leute, die froh wären, wenn Sie einen Garten hätten!

Wenn dann mal Rasen bei den Inhabern solcher Steinwüsten vorkommt, ist dieser so kurz geschnitten, das man dazu schon garnicht mehr Rasen sagen kann. Auch solche Flächen bringen der Nature nicht viel!

Ich habe auch festgestellt, das beim Verkauf älterer Häuser eine der ersten Maßnahmen der neuen Besitzer darin besteht, alle Büsche und Bäume rund um das Haus zu entfernen. Wenn dann nicht die Steinwüsten an diesen Häusern auftauchen, wird meist nur Rasen angepflanzt in denen dann im Sommer einer dieser  Rasenmäherroboter seinen Dienst versieht. Natürlich wird auch gerne Unkrautvernichter gesprüht, weil man ja sonst damit Arbeit hätte. Die freie Zeit kann man ja besser vor dem Fernseher oder der Spielekonsole verbringen.

Die Landwirte vergiften ihre Felder und bauen Monokulturen an. Es werden immer mehr freie Flächen bebaut. Immer mehr Gärten verwandeln sich in Steinwüsten. Aber alle reden vom Klimawandel und das etwas passieren muss. Aha…WIE DENN, wenn alles bebaut und zugepflastert wird???
Unsere heuchlerischen Politiker sollen sich nicht werbewirksam hinter #Fridaysforfuture stellen. Sie sollen dementsprechend handeln!

Einige Bundesländer, Städte oder Kommunen fangen an, diese Gärten zu verbieten. Gut so! Andere empfehlen solche Art „Gärten“ nicht anzulegen. Blödsinn! Empfehlen? Als ob das die Leute davon abhält solche Wüsten anzulegen.

Steinwüsten gehörten schnellstens verboten! Bundesweit! Am besten Europaweit!

Naturschutz ist eine Sache, die weltweit an oberster Stelle stehen sollte! Anstatt viel Geld in Waffen zu stecken, sollte das Geld besser in den Naturschutz gesteckt werden.

In einem Garten sollte es blühen! Es sollten verschiedene Pflanzen gepflanzt sein!  Das sieht schön aus und ist wichtig! Jeder kann dazu beitragen, etwas FÜR die Natur zu tun! Wir haben schon ein Artensterben! Und eine Wende erfolgt nicht von heute auf morgen!

Auch wenn es einige nicht kapieren: Der Mensch ist ein Säugetier. Und alle Tiere sind von der Natur abhängig. Sie sind darauf angewiesen um zu leben! Was bei den kleinen Insekten anfängt, endet irgendwann bei den Menschen. Was ist daran so schwer zu kapieren??????

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Avatar

    Lieber Axel – Danke, dass du dieses wichtige Thema ansprichst! Ja, hier muss ein Verbot her. Leider denken die Steinwüsteninhaber offenbar nur bis zu ihrer Nasenspitze. Auch das erwähnte Gift spritzen ist ein Riesen Problem. 😕 Ich finde es unglaublich egoistisch und ehrlich gesagt beschränkt in der heutigen Zeit Unkrautvernichtungsmittel zu benutzen. Aber ein Problem ist leider auch die Landwirtschaft. Vielleicht 300m von mir entfernt gibt es einen Bauern der seine Felder stark düngt und das eine Feld grenzt direkt an meinen Garten. Bis jetzt ist es nur eine von Düngemittel tot gespritzte Kuhweide, wo also nicht viel wächst. Aber andere Leute haben weniger Glück und ihr Grundstück grenzt direkt an z.B. ein Maisfeld. Da ist dann nicht mehr viel mit Artenvielfalt und das Schlimmste ist, wenn es nicht grad ein Biobauer ist hat man das Gift dann im eigenen Gemüsegarten….. ☹
    Es muss so viel geändert werden… 😯Steingärten u. Round Up verbieten ist nur der Anfang.
    Aber wichtig ist auch die Leute aufzuwecken. Sie zu sensibilisieren! Und das machst du hier z.B. schon ganz gut. Danke dafür 😊
    LG
    Gabi

    Antworten

    • Axel Book

      Hallo Gabi.

      Ich habe zu danken! Für Dein Lob und Deinen Kommentar!
      Ich wohl ja auch ländlich. Auch hier wird seeeeehr viel gegüllt. Im Sommer sieht man in diesen Gebieten nicht viel Schmetterlinge. Wie Du schon geschrieben hast: Tot gegüllt, vergiftet und Monokulturen. Keine Nahrung für Insekten.
      Wenn man natürlich direkt neben einer solchen Wiese wohnt ist das noch schlimmer. Die Gülle hält sich ja nicht an Grundstücksgrenzen. Da hat man dann das Gift wirklich im eigenen Garten. Sehr frustrierend und ärgerlich!
      Du hast Recht! Da MUSS wirklich noch viel mehr passieren! Aber momentan sieht es nicht so aus, als ob das in nächster Zeit passiert. Die Landwirtsschatslobby hat noch zu viel Einfluß. Leider…
      Es gibt so viel „Baustellen“. Wenn wenigstens eine davon mal abgeschlossen werden könnte, wäre das ein toller Anfang.

      Schönes Wochenende!

      LG

      Axel

      Antworten

  2. Avatar

    Sehr gut, Axel. Bei älteren, gebrechlichen Menschen habe ich alles Verständnis dafür, dass sie sich die Pflegearbeit so leicht wie möglich machen. Alle anderen sollten wirklich etwas für die Bienen, Schmetterlinge, Vögel ……… tun.
    Grüße aus der Kurpfalz.

    Antworten

  3. Avatar

    Axel,
    ja die Steinanlagen laden nicht ein!
    Zu analysieren wäre tatsächlich der Grund …warum tun Menschen sich das an?
    Mit einem Grundstück wird auch Verantwortung für die Umwelt übernommen. Ich glaube, so richtig klar ist das niemandem?!

    Grundstücksbesitzer, warum legt ihr Steinegärten an? Ist das die Versteinerung der Gesellschaft?
    Fragen über Fragen.
    Gut Axel, dass du diese gestellt hast. Vd

    Antworten

    • Axel Book

      Hallo Veronika.

      Ich denke, das viele Besitzer einfach keine Lust haben auf Gartenarbeit. Über die Folgen eines solchen Gartens machen die sich keine Gedanken.
      Dank für Deinen Kommentar!

      LG

      Axel

      Antworten

  4. Avatar

    Moin Axel,

    ich musste wirklich lachen, als ich deinen Steinwüsten-Beitrag gelesen habe. Das Haus bei mir nebenan hat den Besitzer gewechselt. Es hatte zuvor länger leergestanden. Der Garten war ein Paradies mit alten Kiefern und anderen Bäumen, ein echtes Refugium für viele Vögel und wohl auch andere Tiere.

    Tatsächlich war es die erste Aktion der neuen Besitzer, ALLE Gehölze zu entfernen und aus dem ganzen Garten eine einzige Rasenfläche zu machen! Es ist erschreckend, wie wenig Bezug die Menschen zur Natur haben. Diese Steingärten kann man hier ebenfalls in immer größerer Zahl entdecken. Ich meine, die Menschen machen immer das, was gerade trendy ist. Es ist halt einfacher, mit dem Strom zu schwimmen statt in die andere Richtung.

    Für mich ist es auch kein Unterschied, ob der Garten nun eine Rasen- oder aber eine Steinwüste ist. Die Entwicklung ist bedenklich, zumal die Ortschaften immer weiter zusammenwachsen. Für die Natur sieht es denkbar schlecht aus!

    Antworten

    • Axel Book

      Hallo Frank,

      Ja. Rasen ist auch nicht viel besser. Auch nicht, wenn da noch ein paar häßliche Buchsbäume stehen.
      Wie Du schon geschrieben hast, wird das zusammenwachsen der Wohngebiete ein weiteres großes Problem für die Natur werden. Hier im Dorf wird jeder freie Platz, auf dem ein Haus passt von einem Geldsack aufgekauft, um darauf dann mehrstöckige – oder Reihenhäuser zu bauen. Damit dieser Geldsack dann noch mehr Geld hat.
      Ich habe noch mindestens einen weiteren Beitrag im Hinterkopf. Aber den schiebe ich noch vor mir her, weil es meine Laune nicht gerade dienlich ist, wenn ich mich mit so einem von Menschen gemachten Mist beschäftigen muss.
      Alle labern von Naturschutz und Klimawandel. Und 99% tun nichts. Den meisten ist das sogar egal.

      Vielen Dank für Deinen Kommentar!

      LG

      Axel

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.