Die Zitronenstelze (Motacilla citreola)

Am 30.04.2018 war am Speicherbecken Geeste eine Zitronenstelze (Motacilla citreola) zu Gast. Irgendwie bin ich nie dazu gekommen, einen Blog darüber zu schreiben.
Also…

Zitronenstelze (Motacilla citreola)

Die Zitronenstelze, die ihren Namen von der zitronengelben Färbung des Kopfes im Prachtkleid hat, ist ein Singvogel und gehört zur Familie der Stelzen und Piper. Sie ist eine nicht bedrohte Vogelart.
Bei uns kann man diese  Art ab und zu beobachten.
Das Verbreitungsgebiet der Zitronenstelze  reicht von Osteuropa, Nordwest – und Mittelsibirien südwärts durch Zentralasien bis zum Himalaya.
Die westliche Verbreitungsgrenze hat sich im Laufe des 20. Jahrhunderts immer weiter Richtung Mitteleuropa verschoben. Seid den 1990er Jahren gibt es sogar vereinzelte Brutnachweise.
Die Zitronenstelze besiedelt offene Graslandschaften, und ist oft in Gewässernähe zu finden.
Sie ist ein Zugvogel und überwintert auf dem Indischen Subkontinent und anderen Teilen Südasiens.

Die Körperlänge einer Zitronenstelze beträgt zwischen 17 und 18 cm. In Brutkleid hat das Männchen einen zitronenfarbenden Kopf. Im Winterkleid sind die Geschlechter nur in Ausnahmefällen (extreme Färbung) zu unterscheiden.

Die Ernährung der Zitronenstelze besteht vorwiegend aus Insekten, kleinen Schnecken und Würmern.

Die Brutzeit dieser Art unterscheidet sich ein bisschen. In nördlicheren Bereichen beginnt diese zwischen Mitte Mai und Ende Juni. Im Süden zwischen Ende April und Anfang Mai.
Die Zitronenstelze brütet in lockeren Kolonien und legt 4-5, seltener 6 Eier. Diese werden ca. 14 Tage bebrütet. Die Nestlingsdauer liegt zwischen 13 und 15 Tagen.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Avatar

    Hallo Axel, gute Arbeit, hätte ich jetzt erst einmal nicht gewußt. Ich war in Richtung Schafstelze aber genauer betrachtet, dann sieht man es.
    LG Uwe

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.