Die Zeitschrift/Meldeplattform Naturgucker

2008 wurde die Plattform Naturgucker ins Leben gerufen, 2012 folgte eine Zeitschrift…


2008 wurde, wie schon oben erwähnt die Internetplattform Naturgucker.de ins Leben gerufen. Dazu schreibt Wikipedia:

Die Ziele der Plattform sind die Förderung von Natur-, Biotop- und Artenschutz sowie der diesbezüglichen Jugend-, Bildungs- und Forschungsarbeit.[5][6] Die von den Nutzern erfassten Beobachtungsdaten werden daher kleinräumig Lebensräumen zugeordnet und für Naturschutz, Bildung und Forschung frei zugänglich gemacht (zum Beispiel für wissenschaftliche Untersuchungen zum Klimawandel[3]). Naturgucker ist damit sowohl eine Online-Community als auch ein Citizen-Science-Projekt.

Inzwischen hat sich Naturgucker zu der wichtigsten Meldeplattform für Naturliebhaber entwickelt. Sie hat viele Kooperationspartner, wie z.B. den NABU
Diese Seite ist eigentlich einen eigenen Blog wert. Wer sie noch nicht kennt, sollte sich Naturgucker.de mal ansehen, oder noch besser, sich kostenlos anmelden.
Übrigens git es auch eine tolle Meldeapp für Android und IOS.

Im Juni 2012 fand ich dann überraschenderweise in meinem Briefkasten eine Zeitschrift mit dem Namen Naturgucker:

Ich denke, das damals das Magazin an jeden verschickt wurde, der auf der Plattform angemeldet war.
Auf jeden Fall war ich so begeistert, das ich am gleichen Tag ein Abo abschloß, welches natürlich bis heute besteht. Inzwischen kann man den Naturgucker auch im Zeitschriftenhandel bekommen. Dort kostet der Naturgucker, der sechsmal im Jahr erscheint, 4 EUR. Günstiger ist ein Abo. Dieses kostet 21 EUR. Somit kommt ein Einzelheft auf 3,50 EUR.

Das Naturgucker-Magazin, dessen Website  hier zu sehen ist, bietet eine gelungene Mischung aus ALLEN Bereichen der Natur.  Natürlich sind zu den einzelnen Themen auch tolle Fotos zu sehen.

Besonders gut gefallen mir immer die Seiten, auf denen die verschiedensten Vogelarten vorgestellt werden. Martin Kraft beschreibt sehr gut die Unterscheidung der Arten. Fotos mit Bestimmungshinweisen runden diese Beiträge dann fachgerecht ab.

Auch die Fototipps sind für mich immer sehr interessant.

Reise -und Büchertipps kommen auch nicht zu kurz. Ebenso Vorstellungen / Tests von Ferngläsern und Spektiven.
Eine Leserseite, in der man auch Fragen einreichen ist ebenfalls vorhanden.

Auch ein Preisausschreiben mit attraktiven Gewinnen gibt es auch in jeder Ausgabe.

Ein tolles Magazin! Und das zu einem günstigem Preis!

Das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe, dessen Vorderseite übrigens am Anfang dieses Artikels zu sehen ist, kann hier eingesehen werden:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.