Warum werfen die Platanen Ihre Rinde ab?

Momentan kann überall beobachtet werden, das Platanen ihre Rinde abwerfen. Warum tun die das?

Vor ca. zwei Wochen sah ich frühmorgens beim Gassie gehen, das die Ahornblättrigen Platanen (Platanus × acerifolia) bei mir um die Ecke Ihre Rinde abwarfen.
Hm…dachte ich. Das hängt bestimmt mit der Trockenheit zusammen. Falsch! Oder fast falsch…

Ich war ein paar Tage später dort, um Fotos zu machen. Dann war erstmal Googeln angesagt.

Zuerst einmal: Die Ahornblättrige Platane entstand aus einer Kreuzung aus der Amerikanischen Platane und der Morgenländischen Platane. Und dies laut Wikipedia schon im Jahr 1650! Ich muss zugeben, das ich ein wenig verdutzt war! Im Jahr 1650 hat man sich also auch schon mit Kreuzungen beschäftigt? Ich habe ehrlich nicht gedacht, das damals schon dieses Wissen vorhanden war…aber egal, ich schweife vom Thema ab…
Also. Ich habe also gedacht, das die Platane Ihre Rinde wegen der Trockenheit abwirft. Falscher geht es (fast) nicht!!

1. Die Platane wirft nicht ihre Rinde ab, sonder die Borke! Die Borke besteht aus abgestorbenen Material.

2. Das ist bei dieser Baumart im Spätsommer und Herbst ganz normal!

Bei anderen Bäumen wächst die Borke mit, wenn der Baumstamm breiter wird. Bei den Platanen platzt die Borke auf, wenn die Stämme größer werden und fällt zu Boden.

Darunter wird dann die neue, helle Borke sichtbar. Im Laufe der Zeit wird diese dann auch dunkler, bis sie im nächsten Jahr wieder abfällt.

In einem Dreijahres-Rythmus geschieht der Abwurf der Borke in stärkerem Maße.

Allerdings ist jetzt noch kein Spätsommer, geschweige denn Herbst. Also spielt in diesem Jahr wohl auch die Trockenheit eine Rolle beim Abwurf. Beim Googeln bin ich auf diese Seite gestoßen. Dort  erklärt Dr. Matthias Hoffmann, warum das so ist. Ich zitiere im folgenden Herrn Dr. Hoffman:

Durch die extreme Witterung saugen die Bäume mehr Wasser aus dem Boden. „Dadurch wird der Stamm am Tage ein klein wenig dünner. Nachts, wenn nicht mehr so viel Wasser von den Wurzeln in Äste und Blätter fließt, nehmen sie wieder ihren normalen Umfang an“, erklärt er. „Man muss sich das so vorstellen, als ob ein Mensch an einem Strohhalm saugt – dann werden seine Wangen auch schmaler.“ Da durch die Bäume, die im südlichen Osteuropa und in Amerika beheimatet sind, in diesen Wochen viel Wasser fließe, könne es zu einem stärkeren Abwurf der Borke gekommen sein als sonst.

In diesem Jahr könnten also mehrere Faktoren eine Rolle beim Abwurf spielen…

Natur halt!

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Axel, danke für deine Forschung. So werden Missverständnisse wegen der Borke schon vorab ausgeräumt.
    LG vd

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.