Der Lindenschwärmer (Mimas tiliae)

Gestern am späten Abend hatte ich Besuch von einem Lindenschwärmer (Mimas tiliae)…

Lindenschwärmer (Mimas tiliae), Weibchen

Der Lindenschwärmer ist ein Nachtfalter und gehört zur Familie der Schwärmer.
Der Falter erreicht eine Flügelspannweite zwischen 60 und 80 mm. Die Färbung dieser Art ist variabel. Auch die Geschlechter kann man anhand verschiedener Färbung erkennen. Auf den Bildern in diesem Beitrag ist ein Weibchen zu sehen.

Vor viiieeeelen Jahren kroch mir eine Raupe über dem Weg. Da ich es eilig hatte machte ich einen “Schnappschuss” mit dem Handy. Zuhause bestimmte ich die Raupe als Lindenschwärmer. Dies Bild fand ich heute dann wieder. Ist zwar nicht kein gutes Bild, aber mann kann die Raupe erkennen:

Raupe vom Lindenschwärmer

Diese Raupen werden zwischen 55 und 65 mm lang.
Sie ernähren sich unter anderem von Linden, Ulmen, Erlen, Schlehdorn…
Von Juli bis September kann man sie finden.

Nach der Verpuppung schlüpfen die Falter. Diese Art schlüpft morgens. Danach ruhen sie sich in den Ästen der Nahrungspflanze aus. Dies geschieht, weil sie Ihre Flügel voll entwickeln müssen, bevor sie fliegen können. Sie pumpen Blut in die Flügel und warten bis die Flügel ausgetrocknet sind.
Die Falter selbst nehmen keine Nahrung zu sich und werden dementsprechend nicht alt.

Diese Art fliegt in Nordeuropa in einer Generation, wobei sich die Flugzeiten teilweise unterscheiden. Hier in Deutschland kann man sie von Ende Mai bis Anfang Juli finden.
Der Lindenschwärmer ist nicht gefährdet.
Sein Verbreitungsgebiet: Mittel- und Südeuropa (in Irland, Schottland und dem nördlichen Skandinavien fehlt diese Art ganz), im Norden und Westen der Türkei, im Norden des Iran bis in den Westen Sibiriens,

Zu finden ist diese Art in Laubwäldern, Gärte und Parks.

Kommentare (12) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.