Wildkamera im Garten

Da ich auch wissen möchte, was in meinem Garten und an meinem Teich so alles geschieht, wenn ich nicht zuhause bin, habe ich mir vor einigen Wochen eine Wildkamera zugelegt…

Wildkamera

Eine Wildkamera oder auch Fotofalle ist mit Bewegungsmelder ausgestattet und hat ein großes Bildfeld. Sie können auch Nachts Aufnahmen machen. Ich habe meine Kamera auf einem bodennahem Stativ montiert, um in Augenhöhe mit meinen Besuchern zu sein. Das Bild oben zeigt diesen Aufbau.

Fangen wir mal mit einer Nachtaufnahme an. Ich hatte gehofft, das ich einen Igel vor die Linse bekomme. Er ließ sich allerdings Zeit, bevor er das erste mal auftauchte….  Bis jetzt ist (sind) mir der (die) Igel erst einmal vor die Kamera gelaufen. Aber der Sommer ist ja noch lang 🙂
Als Köder hatte ich Heidelbeeren ausgelegt, und siehe da. Der Igel kam…

Igel

Natürlich mögen Heidelbeeren auch andere Tiere. So zB. die Amseln, die ich auf vielen Bildern zu sehen bekam…

Amsel

Ich habe immer mal wieder klein geschnittenen Apfel oder auch Birne bei mir im Garten ausgelegt. Ein bisschen überrascht war ich dann doch, als ich eine Lachmöwe auf den Bildern zu sehen bekam. Am nächsten Tag waren es dann sogar zwei. Im Überflug bekomme ich oft Möwen zu sehen. Aber das die auch in meinem Garten fressen, wusste ich bis jetzt nicht…

Lachmöwen

Natürlich darf eine Katze nicht fehlen…

Katze

Wer findet die trinkende Hohltaube?

Hohltaube

…und eine Rabenkrähe hatte auch Hunger!

Rabenkrähe

Es folgt ein kleiner Zusammenschnitt von Videos, die in meinem Garten mit dieser Kamera aufgezeichnet wurden:

 

Zum Ende dieses kleinen Beitrages noch etwas in eigener Sache:

Da meine Beiträge öfter mal zwischen Naturbeobachtung und Technik schwanken, wie auch in diesem Fall, habe ich mich entschlossen, einen weiteren Blog zu eröffnen.
Dieser Blog trägt den Namen Axels-Technikblog. 🙂
Ihr könnt ihn hier finden.
Ich werde in diesem Blog, wie der Name schon sagt, mit „technischen Sachen“ füllen.
In meinem Naturblog werde ich dann zum Ende eines Beitrages gegebenenfalls einen Hinweis geben.  Wer mehr über die von mir eingesetzte Kamera wissen möchte, kann sich gerne diesen Beitrag durchlesen. Ich habe auch ein Video gemacht, das könnt Ihr hier finden.

Wer sich generell für den Blog interessiert, kann diesen natürlich auch gerne abonnieren.

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. He, Axel, ein ganz andere Eindruck. Als du dir die Aufnahmen angeschaut hast, war das sicher spannend zu erfahren, was sich überhaupt so in deinem Garten beweget. Da wünsche ich dir noch viele schöne, interessante und spannende Aufnahmen.
    HG VD

    Antworten

  2. Ist ja cool. Ich kann mir vorstellen, dass du nachts noch so manche Überraschungen zusehen bekommst. Vielleicht kannst du evtl sogar Eulen oder ähnliches aufs Bild bekommen. Bin gespannt was noch alles in deinem Garten umher schleicht.

    Antworten

  3. Wie cool ist das denn! Wenn ich mal einen Garten habe, will ich so eine Kamera. Was da nicht alles für unerwarteter Besuch vorbeikommt. Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viele spannende Entdeckungen und freue mich auf die Bild/Videobeweise 🙂

    Liebe Grüße,
    Mirjam

    Antworten

    • Axel Book

      Hallo Mirjam.

      So eine Kamera lohnt sich auf jeden Fall! Ich teste gerade eine zweite. Inzwischen habe ich ein paar nette Videos und Bilder. Die werde ich beizeiten mal zusammenschneiden und dann online stellen.
      Danke für Deinen besuch!

      Schönes WE!

      LG

      Axel

      Antworten

Kommentar verfassen