Jahresrückblick 2015

…es ist Zeit für einen kleinen Jahresrückblick 2015…

Amsel1 Kopie

Amsel

Das Wetter im Jahr 2015 war hier im Norden Deutschlands nicht gut. Der Winter war warm. Das ist ja momentan auch der Fall. Das Frühjahr war aber meist zu kühl und verregnet. Das hat sich unter anderem bei den Schmetterlingen bemerkbar gemacht. Doch dazu später mehr.
Der Sommer, der in weiten Teilen des Landes heiß und viel zu trocken war, war hier ebenfalls zu kühl und verregnet. Laut DWD Wetterstation Emden waren nur zwei Tage über 25 Grad war,. Die 30 Grad wurden nicht geknackt. Die Nächte waren meist sehr kalt. Das Maximum der Perseiden (Sternschnuppen), war in diesem Jahr in der Nacht des 13.08. Ich musste das Fotografieren abbrechen. Es war so kalt, das die Optiken meiner Kameras innerhalb kürzester Zeit beschlugen. So um die 5 Grad Celsius. Im Hochsommer!

Fangen wir mit dem astronomischen Rückblick an:

DAS astronomische Highlight des Jahres 2015 war die partielle Sonnenfinsternis!.
Sie fand am 20.03.2015 statt. Wegen zähen Hochnebel mussten wir bis kurz vor Hannover fahren. Dort haben wir dann auf einer Autobahnraststätte alles aufgebaut.

Im folgenden Bild ist kein Gespenst zu sehen…
CIMG9815 Kopie
…sondern Dirk..
CIMG9817 Kopie

IMG_9170 Kopie

CIMG9814 Kopie

So…und jetzt zum Star (im wahrsten Sinne) dieses Tages:
S2 Kopie

S3 Kopie

S4 Kopie

S6 Kopie 2

S7 Kopie

S8 Kopie

Und noch ein Bild im Kalzium-Wellenbereich:

s

Das Ende der Finsternis konnten wir nicht beobachten, da auch hier der Hochnebel „zuschlug“. Aber immerhin. Das meiste haben wir beobachten können.

IMG_9177 Kopie 2

Ein kleines musikalisch untermaltes Video, welches ich zu diesem Ereignis erstellt habe, kann man hier noch sehen.

Ein paar Tage vorher, am 18.03.2015 waren leichte Polarlichter hier im Norden zu beobachten.
Eigentlich wollten Dirk und ich den Kometen C2014 Q2 Lovejoy fotografieren:

Lovejoy C2014 Q2 2 Kopie

…doch die Aufnahmen waren alle leicht rötlich…

Lovejoy + Polarlich

Zuerst dachten wir noch an Lichtverschmutzung. Wir wussten, das die Möglichkeit von Polarlichter in dieser Nacht gegeben war. Aber so früh hatten wir nicht damit gerechnet.  Wir mussten dann erstmal eine zeitlang fahren, bevor wir eine einigermassen dunkle Stelle gefunden hatten. Leider wird das von Jahr zu Jahr schwieriger. Leider war der Höhepunkt zu diesem Zeitpunkt schon überschritten. Aber immerhin konnten wir noch ein paar Bilder schießen. Eins davon ist dies hier:

PL2015

Auch hierzu habe ich ein kleines musikalisches Video gemacht. Wer Interesse hat kann es hier sehen.

Zu den beiden obigen Themen habe ich in auf meinem Blog Berichte, die ich hier aber nicht auch noch verlinken möchte. Also ruhig ein wenig stöbern 😉

Am 23.03. stand der Planet Venus nahe beim Mond:

MondVenus23032015

Dieses Jahr gab es auch mehrere Planetenbegegnungen. Am 30.06. standen zB Jupiter und Venus nahe beieinander:

Venus Jupiter 30062015

Auf die Perseiden bin ich ja beim Wetterrückblick schon kurz eingegangen. Ich konnte viele beobachten. Fotografieren konnte ich leider nur eine. Es war feuchtkalt und die Objektive meiner zwei Kameras waren ständig beschlagen. Nach dem sauberwischen waren sie in Rekordzeit wieder beschlagen. Also gab ich es nach kurzer Zeit auf. Die einzigste Peseide, die ich „erwischt“ habe, ist auf dem folgenden Bild als Strichspur hinter der Antenne zu sehen:

Perseide13082015 Kopie

Mittels der Radioastronomie klappte es besser. Durch das Fallen der Meteoriten in unsere Atmosphäre wird der Meteorit und auch die Luft um ihn erhitzt. Das sind dann die „Sternschnuppen“, die wir auf der Erde (oder auf dem Bild) sehen können. Es werden aber auch Radiosignale an diesen Meteoriten(bahnen) zurück geworfen, die man mit einem Empfänger „auffangen“ kann. Mittels eines Computerprogramms kann man dieses Signal dann sichtbar machen. Der folgende Screenshot zeigt auch Perseiden. Auf der rechten Seite sind weiße Flecken zu sehen. Jeder dieser Flecken ist ein gefallener Perseid:

Perseide2 Kopie

Am 13 .12. war das Maximum der Geminiden. Eine davon huschte durch das folgende Bild:

Geminide313122015 Kopie

Dann war noch eine Mondfinsternis in diesen Jahr…tja…Wolken. mehr sage ich zu diesem Thema nicht…

Die Sonne hatte dieses Jahr ein paar größere Sonnenflecken zu bieten. Stellvertretend möchte ich die Fleckengruppe AR2422 zeigen. Die folgenden Aufnahmen sind am 30.09. entstanden. Zuerst eine Gesamtaufnahme der Sonne im Kalziumbereich:

Cak30092015 Kopie 2

AR2422 kann rechts unten gefunden werden. Im Weißlicht sah diese Gruppe dann so aus:

AR242230092015w Kopie 3

IM h-Alpha-Wellenbereich gab es folgendes Bild der aktiven Gruppe zu sehen:

AR2422 30092015 Kopie 2

An diesem Tag gab es auch eine große Protuberanz (Sonnenfackel):

Protu30092015 Kopie 2

Am 20/21.12. gab es wieder Polarlichter. Aus Bayern wurde visuell sichtbare rötliche Polarlichter gemeldet. Das hätte hier im Norden schöne Fotos gegeben…wenn…ja richtig!…keine Wolken da gewesen wären

Der Mond bedeckte Aldebaran am 23.12.2015. Dies habe ich im vorherigem Blog kurz dokumentiert.

Der Kometen Catalina C/2013 US10, der zur Zeit zu sehen ist, hoffe ich auch noch fotografieren zu können. Er steigt in den kommenden Wochen immer höher in den Nachthimmel. Vielleicht schaffe ich es ja noch dieses Jahr. Ansonsten wird das ein Thema für 2016.

Den astronomischen Rückblick möchte ich mit  einem Mondbild, welches am 23.12.2015 bei der Aldebaranbedeckung entstanden ist beenden:

M2 Kopie

In der Nacht zum 03.07. zog ein Blitzintensives Gewitter über Ihrhove  hinweg:

IMG_4323 Kopie

IMG_4331 Kopie

IMG_4381 Kopie

An den Schmetterlingen konnte man das kühle/nasse Frühjahr und auch den in weiten Teilen kalten Sommer gut merken. Vereinzelt konnte man immer mal wieder welche fliegen sehen. Aber größere Mengen? Das hat gedauert.
Im Vergleich zum letzten Jahr konnte ich zB keinen Distelfalter sehen. 2014 waren in dem kleinen Waldabschnitt, in dem ich sehr oft bin, viele Aurorafalter. 2015 konnte ich dort nicht einen sehen. Im ganzen Jahr habe ich überhaupt nur zwei gesehen! Die Sommergeneration vom Landkärtchen habe ich ebenfalls überhaupt nicht gesehen. Lediglich eine Raupe habe ich gefunden….
Es waren auch merklich weniger Schmetterlinge als in den Jahren zuvor an meinem Schmetterlingsflieder.
An „wärmeren“ Sonnentagen flogen dann allerdings Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Zitronenfalter, Admiral vermehrt.
Einen C-Falter (Polygonia c-album) konnte ich im Garten fotografieren:

C-Falter Kopie

Das Waldbrettspiel (Pararge aegeria) war im Vergleich zu 2014 nicht seltener:

Waldbrettspiel4 Kopie

Waldbrettspielt Kopie

Der Kleine Fuchs (Aglais urticae) war 2014 im späteren Sommer sehr stark vertreten. Dieses Jahr war er nicht so oft zu sehen.

Kleiner Fuchs1 Kopie

Vom Landkärtchen (Araschnia levana) konnte ich, wie eben beschrieben nur die Frühjahrsgeneration beobachten:

Landkärtchen 1 Kopie 2

Landkärtchen 2 Kopie 2

Von der Ahorneule (Acronicta aceris), einem Nachtfalter, konnte ich eine Raupe finden und fotografieren:

Raupe Ahorneule

Libellen konnte ich auch mehrere beobachten / fotografieren. Stellvertretend für alle folgen zwei Bilder eines  Plattbauch-Weibchens (Libellula depressa):

Plattbauch Kopie

Plattbauch 2 Kopie 2

Eulentechnisch gibt es auch einiges zu berichten. Zuerst einmal war da der Uhu, der es sich um die Jahreswende für einige Wochen beim Leeraner Rathaus gemütlich gemacht hat:

Uhu2 Kopie

…er war auch sehr auf Sauberkeit bedacht…

Uhu1 Kopie

Dann hatten die Schleiereulen, die sich bei Thomas eingemietet haben Nachwuchs. Von den sieben Jungen kamen fünf durch.
Statt eines Bildes gucken wir in einem kurzen Video einer der jungen Schleiereulen mal beim gähnen zu…langweilig gefilmt zu werden…


Eine Waldohreule konnte ich Anfang April unter nicht so schönen Umständen fotografieren. Aber es ging dann doch gut aus. Die Story kann hier nachgelesen werden. Auf ein Bild dieser  Eule will ich in diesem Rückblick nicht verzichten:

Waldohreule Kopie

…es gibt noch viel mehr zu berichten, aber ich habe keine Lust mehr 🙂 Also komme ich zum Ende.

Allen Lesern möchte ich dafür danken, das sie sich die Zeit genommen haben, meine Blogs zu lesen. Neben den obligatorischen „Guten Rutsch“ wünsche ich eine frohes, gesundes und vor allem Beobachtungsreiches 2016!
Diesen Blog beendet ein Rotkehlchen. Es hatte das Pech sich direkt vor meine Gartenkamera zu stellen 😉

Rotkehlchen Kopie

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Axel,
    Diesen Überblick zu erstellen, ist ganze Arbeit. Und ich kann mich an manches erinnern, was so in diesem Jahr schon in deinem Blog stand. Und doch bringt es mir das Jahr noch einmal nahe.
    Ich danke dir für den Auwand, den du betreibst. Es ist deine Grundüberzeugung etwas für die Umwelt zu tun und damit ziehst du auch andere, die sich vorher nicht so intensiv interessiert haben, in diesen Bereich.
    Dir Wünsche ich Gesundheit und Durchhaltevermögen, auch wenn es im nächsten Jahr nicht immer so läuft, wie du es dir wünscht. Danke für deine Beiträge und für dein Engagement.
    Vd

    Antworten

  2. Hallo Axel,
    das nenne ich ganze Arbeit. Sehr schöner Rückblick und ich weiß was das für Arbeit ist. Da sitzt man schon ein Weilchen am Rechner. Weiter so, fürs neue Jahr alles Gute und tolle Momente.
    Gruß Uwe

    Antworten

  3. Hallo Axel,
    Danke für die viele Arbeit die Du hier investierst!
    Ich freue mich jedes Mal auf Deine neuen Beiträge.
    Liebe Grüße von Ulla

    Antworten

    • Axel Book

      Hallo Ulla.

      Vielen Dank für die netten Worte und fürs lesen!
      Ich wünsche Dir ebenfalls einen guten Rutsch und alles Gute für 2016!

      LG

      Axel

      Antworten

  4. Das war mal wieder ein interessanter Rückblick. Respekt für diesen Aufwand an Zeit und Motivation. Vielen Dank und gute Wünsche für Dich und Deine Gesundheit.
    LG
    Hinni

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.