Wenn es Nacht wird in Deutschland…

…schläft längst nicht alles!

Ich habe vor einigen Tagen einfach mal mit einem Scheinwerfer meine weiße Außenjalousie angestrahlt und abgewartet was da so angeflogen kommt.

Ein paar der possierlichen Tierchen habe ich fotografiert:

Wiesenzünsler

Wiesenzünsler

Das Fotografieren bei Nacht ist allerdings nicht gerade einfach. Scharfstellen mit dem Makro ist eine Sache. Dann musste auch mit Blitzlicht fotografiert werden. Nur mit dem Scheinwerfer wären die Ergebnisse nicht besonders gut gewesen.

Ich bin sicher, das dies alles noch „ausbaufähig“ ist. Für den Anfang bin ich aber zufrieden.

Eine weitere Sache ist die Bestimmung. Bei dem Artenreichtum ist das manchmal nur eingeschränkt möglich. Wenn ich nicht weiter weiß kann man sich aber meisten auf die „Leute“ vom Insektenforum verlassen!

Den obigen Nachtfalter würde ich zu den Wiesenzünslern zählen. Da gibt es auch mehrere Arten…welche genau das jetzt ist kann ich nicht sagen.

Das gleiche gilt für das folgende Insekt:

Zuckmücke

Zuckmücke

Es wird wohl eine Zuckmücke (Chironomidae) sein. Von denen gibt es aber über 1000 Arten bei uns. Weltweit sind es sogar über 5000 Arten…

Wo Licht ist, sind auch Nachtfalter. Von vielen einfach unter dem Begriff Motte abgetan.

Der größte Teil unserer Schmetterlinge fliegt Nachts! In dem neu erschienen Buch „Die Nachtfalter Deutschlands“ werden aktuell 1160 verschieden Arten beschrieben.

Nachfolgend ein Erlen-Sichelflügler:

Erlen-Sichelflügler

Erlen-Sichelflügler

Der Erlen- Sichelflügler (Drepana curvatula) fliegt in zwei Generationen. Der obige gehört zur zweiten. Diese fliegt im Juli / August.

Die jetzt folgenden Gesellen kann ich leider nicht bestimmen:

Ohne Titel Kopie

IMG_9669 Kopie 2

Nachdem ich alles abgebaut hatte huschte irgend etwas auf dem Boden vorbei. Eine Taschenlampe brachte dann in wahrsten Sinne des Wortes Licht ins Dunkel:

IMG_9472 Kopie 2

Nach dem Foto konnte die Kröte unverrichteter Dinge weiter wandern.

Verabschieden möchte ich mich heute mit einem Bild des Mondes vom 07.08.2014. Aufgenommen durch ein 10″ Dobson-Teleskop:

Mond

Mond

 

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Axel, mit deinen Beiträgen gibst du uns in verträglichen Portionen Einblick in das vielfältige Leben rund um uns herum. Dafür danke ich dir und ziehe meinen Hut vor deiner Leistung und deiner Ausdauer.
    HG VD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.