Vogelkundliche Wanderung / Vogelstimmenexkursion Rhaude 06.04.2014

Früh raus hieß es am Sonntagmorgen für die Teilnehmer der oben genannten NABU-Exkursion. Die Leitung hatte Thomas Munk.

Morgenstund hat Vogelgesang im Mund

Morgenstund hat Vogelgesang im Mund

Die Teilnehmer kamen unter anderem aus dem Ammerland und Emden angereist. Die Teilnehmerzahl wurde diesmal auf 13 begrenzt. 14 waren es dann um 07:00 Uhr. Treffpunkt war das Dörfergemeinschaftshaus in Holte. Von da aus ging es dann nach Rhaude. Hier wurde dann die zweistündige Wanderung gestartet.

Exkursionsteilnehmer

Exkursionsteilnehmer

Die Exkusion stand unter dem Motto „Was singt denn da?“

Unter anderem sollte auch der Vogel des Jahres 2014, der Grünspecht, gesucht werden. Aber wie das dann so ist konnte er weder gehört noch gesehen werden.

Dafür aber jede Menge anderer Arten:

1.  Dohle

Dohle

Dohle

2.  Rabenkrähe

3.  Heckenbraunelle

Heckenbraunelle

Heckenbraunelle

4.  Kohlmeise

5. Hausrotschwanz

6.  Kernbeißer

7.  Ringeltaube

8.  Zaunkönig

9.  Gartenbaumläufer

Gartenbaumläufer

Gartenbaumläufer

10. Fasan

Fasan

Fasan

11. Grünfink

12. Zilpzalp

Zilpzalp

Zilpzalp

13. Lachmöwe

14. Strummöwe

15. Stockente

16. Kleiber

Kleiber

Kleiber

Kleiber

Kleiber

17. Star

18. Amsel

19. Buchfink

20. Mönchsgrasmücke

21. Buntspecht

22. Hohltaube

23. Kiebitz

24. Blaumeise

25. Eichelhäher

26. Goldammer

Goldammer

Goldammer

27. Singdrossel

Singdrossel Kopie

28. Sumpfmeise

29. Misteldrossel

30. Elster

31. Haussperling

32. Bachstelze

33. Türkentaube

34. Rotkehlchen

Ich habe die Arten nach der Reihenfolge der gehörten Gesänge aufgeführt.

Exkursionsteilnehmer

Exkursionsteilnehmer

Leider waren die beiden Hauptdarsteller auf dem folgenden Bild sehr weit weg. Zum Fotografieren eigentlich zu weit. Aber weil  es so schön ist möchte ich es Euch das Foto  nicht vorenthalten. Ein Hase und ein Fasan nebeneinander:

Hase und Fasan

Hase und Fasan

 

Anschließend wollten wir noch einen kurzen Blick in den Holter Hammrich werfen. Es fing  leicht an zu regnen und war auch dunstig. Hier kann man die Höckerschwäne und die Schwarzschwäne sehen:

Höcker - und Schwarzschwäne

Höcker – und Schwarzschwäne

Leider wurde der Regen immer stärker. Als wir an der Beobachtungswand waren, regnete es in Strömen. Das machte aber nichts. Die Vogelstimmenexkursion war toll und dies sollte nur ein kleiner Bonus sein. Am 27.04 ist dann der Holter Hammrich Ziel einer Exkursion.  Wer Interesse hat kann sich noch bei Thomas Munk anmelden:

Tel: 04952-1608

oder

thomas.munk@ewetel.net

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Zum Abschluss noch ein Bild das einen Haubentaucher im Regen auf dem Alten Tief zeigt:

Haubentaucher Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ein sehr schöner Bericht, vor allem , wenn man die Örtlichkeit kennengelernt hat.
    Beste Grüße von Hans aus Berlin (ein Freund von Thomas M.)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.