Leegmoor (12.01.2014) – Auf der Suche nach Kranichen

Kraniche sind auch dieses Jahr schon aus dem Leegmoor gemeldet worden. Im letzten Jahr habe ich dort auch welche gesehen. Also sind wir dort ein bisschen herumgekurvt. Kraniche haben wir diesmal nicht gesehen. Dafür aber zB. diese Gesellen hier:

Zwerg - und Singschwäne

Zwerg – und Singschwäne

Doch der Reihe nach…

Das die Kraniche schon weg in Richtung Winterquartier gezogen sind, kann ich eigentlich nicht ganz glauben. Erstens ist es noch nicht kalt und zweitens liegt auch kein Schnee. Wir werden wohl einfach Pech gehabt haben. Beim nächstenmal…

Auf einer Wiese konnten wir dann in der Nähe des Leegmoores die oben auf dem Bild zu sehenden Schwäne bewundern. Es handelte sich um eine Gruppe aus Zwerg – und Singschwänen. Die Zwergschwäne konnten noch gezählt werden, es waren 34, aber dann flogen alle Schwäne weg. Die Ursache konnte schnell gefunden werden. Ein motorbetriebener Gleitflieger näherte sich uns. Die Schwäne werden den für einen Adler gehalten haben und haben die Sause gemacht…tja…

Gänse haben wir während unserer Fahrt fast keine gesehen, eine Saatgans saß bei den Schwänen und ein paar Graugänse konnten auch beobachtet werden. Schon verwunderlich.

Für mich hat sich die Fahrt auf jeden Fall gelohnt. Meine Artenliste konnte um den Raubwürger erweitert werden. Leider war er zu weit weg um ihn im Foto festzuhalten.

Fotografiert habe ich natürlich trotzdem ein bisschen. Mit einigen Fotos möchte ich diesen Kurzbericht schließen.

Wolken spiegeln sich im Wasser

Wolken spiegeln sich im Wasser

Die Wasseroberflächen im Moor waren im wahrsten Sinne des Wortes spiegelglatt:, auch der Mond spiegelte sich:

IMG_6279 Kopie

Selbst auf einer Fotografie von der Wasseroberfläche kann man Details der Mondoberfläche erkennen:

IMG_6266 Kopie

 

Eins habe ich noch 🙂

IMG_6262 Kopie

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Moin Herr Book,

    über Ihre ornitho-Meldung aus dem Leegmoor bin ich auf Ihren Blog aufmerksam geworden. Klasse Bilder und tolle Impressionen aus der ostfriesischen und emsländischen Natur bekommt man hier geboten. Sehr schön!

    Schade, dass Ihre Fahrt in das Emsland am Sonntag nicht mit Kranichen im Visier belohnt wurde. Ich wohne unmittelbar am Melmmoor und soeben sind etwa 20 Tiere aus nord-östlicher Richtung eingeflogen. Die Tiere sind also noch da und suchen auf den umliegenden Maisäckern (davon gibt es hier ja einige) regelmäßig nach Nahrung. Bei der Nahrungsflächenwahl sind die „Vögel des Glücks“ jedoch nicht immer ganz zuverlässig ;-).
    Leider wird das Leegmoor seit Dezember sowohl von Kranichen als auch von Schwänen und den 1.000den Gänsen nicht mehr wirklich als Schlafplatz aufgesucht. (Möglicherweise steht dies im Zusammenhang mit der intensiven Jagd im Gebiet und auf angrenzenden Flächen zur Dämmerungszeit…)
    Stattdessen sehe ich abends immer wieder größere Trupps unserer gefiederten Wintergäste in die Esterweger Dose einfliegen.

    Bei Ihren weiteren Touren wünsche ich Ihnen in jedem Fall weiterhin tolle Beobachtungen!

    Viele Grüße aus dem Emsland

    Janina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.