Pflanzen in meinem Garten Teil 1

Ich mähe in meinem Garten nicht alle Flächen und zupfe auch nicht gleich jedes „Unkraut.“ Auf diese Weise komme diverse Pflanzen zum blühen. Dies lockt natürlich Insekten an. Und die wiederum Vögel…

In loser Folge werde ich auf meinem Blog die Pflanzen in meinem Garten beschreiben. Heute also der erste Teil:

Was haben wir denn da oben? Ja! Richtig! Es ist ein Vergissmeinnicht!

Das Vergissmeinnicht (Myosotis) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Raublattgewächse ( Boraginaceae) und kann mehrere Jahre alt werden.

Die Gattung Myosotis ist in Europa, Asien, Afrika, Australien und Nordamerika verbreitet.

Das Vergissmeinnicht wird eben falls als Heilkräuter verwendet.

 

Schaun wir mal weiter. Was blüht denn da?

Roter Fingerhut

Roter Fingerhut

Es ist der Rote Fingerhut (Digitalis purpurea).

Er gehört zur Ordnung der Lippenblüter, zur Familie der Wegerichgewächse und dort zur Gattung der Fingerhüte. Er ist meist zweijährig.

Alle Pflanzenteile der Roten Fingerhutes sind hochgiftig! Bereits der Verzehr von zwei Blättern kann tödlich sein! Der Rote Fingerhut wurde 2007 zur Giftpflanze des Jahres gewählt (Ja! So was gibt es!)

Der Rote Fingerhut ist in Westeuropa sowie dem westlichen Süd-, Mittel- und Nordeuropa und in Marokko beheimatet. In Nord- und Südamerika ist er gebietsweise eingeschleppt. In Deutschland hat er sein natürliches Verbreitungsgebiet bis zum Harz und dem Thüringer Wald, tritt aber verwildert heute im ganzen Land auf.

Auch in der Pflanzenheiljunde findet der Rote Fingerhut Anwendung.

Den Abschluss der heutigen Vorstellungsrunde bildet das

Orangerotes Habichtskraut

Orangerotes Habichtskraut

Das Orangerotes Habichtskraut gehört zur Ordnung Asternartige, zur Familie der Korbblüter und dort zu den Habichtskräutern.

Sie ist mehrjährig.

Die orangeroten Blüten werden mit Vorliebe von ähnlich gefärbten Schmetterlingen besucht, vor allem vom Kleinen Fuchs, dem Dukatenfalter und dem Perlmutterfalter. 

Sie ist in ganz Europa heimisch. Vor allem in den Gebirgen

 

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, der rote Fingerhut gibt schon ein schönes Bild ab, nur denke ich aber, wenn dieser so hochgiftig ist, warum diese Pflanze dann in Gärten vorzufinden ist. Aber trotzdem vielen Dank für die schönen Bilder. Viele Grüße

    Antworten

    • Axel Book

      Hallo. Den Fingerhut habe ich nicht gepflanzt. Der „ist von selbst“ gekommen.
      Das wird wohl in den meisten Fällen so sein.
      Solange man die Blätter nicht isst, passiert ja auch nichts. Und wer isst denn schon einfach irgendwelche Blätter?
      Problematisch könnte dies höchstens bei Kindern werden!
      Vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.