Exkursion Holter Hammrich 31.05.2013

Bei bedeckten Himmel und starkem Wind waren Thomas Munk und ich am gestrigen Tag im Holter Hammrich. Da die Temperaturen auch nicht gerade warm waren wurde der Wind nach einer Weile richtig unangenehm.

Der lange Winter und katastrophale Frühling machen sich aber auch in der Natur bemerkbar.

So sind die einzelnen Arten in diesem Jahr später zu sehen und auch die Brut hat sich teilweise verzögert. Bleibt zu hoffen das sich wenigstens das Thema Frost erledigt hat. Ansonsten könnte es für den Nachwuchs gefährlich werden.

Die Wiesen im Holter Hammrich sind großflächig gemäht worden! Mitten in der Brutsaison!!! Dadurch sind die Nester vieler Boden und Wiesenbrüter zerstört und der Nachwuchs getötet worden! Unverständlich!!! Gerade in solch einem Gebiet wie dem Holter Hammrich. Es werde überall Schilder aufgestellt, in denen darauf hingewiesen wird das Hunde an der Leine zu führen sind (was ja auch gut ist), damit sie keine Nester zerstören und auf der anderen Seite wird gemäht! Doch damit nicht genug. Es wird auch noch kräftig gegüllt damit das Gras auch möglichst schnell nachwächst.

Des weiteren haben wir festgestellt das die Maisfelder zunehmen. Dabei werden dann auch rücksichtslos Bäume gefällt wenn sie im Weg stehen.

Der Holter Hammrich mit dem Alten Tief ist ein Gebiet in dem eine riesige Artenvielfalt herrscht. Solche Gebiete gibt es nicht allzu viele in Deutschland. Dementsprechend sollte man sich auch verhalten!

Hier nun die Liste der gesehenen / gehörten Arten:

1.  Nilgans

2.  Kormoran

3.  Höckerschwan

4.  Haubentaucher

5.  Brandgans

6.  Mauersegler

7.  Lachmöwen

8.  Austernfischer

9.  Heringsmöwe

10. Zwergmöwe

11. Uferschnepfe

Uferschnepfe im Flug

Uferschnepfe im Flug

12. Säbelschnäbler (Mit Jungtieren)

13. Feldlerche

14. Kanadagänse (Mit Nachwuchs)

Belegfoto Nachwuchs Kanadagänse

Belegfoto Nachwuchs Kanadagänse

15.  Silberreiher

16.  Löffler

17. Schwarzhlastaucher

18. Rotschenkel

19. Schnatterente

20. Bachstelze

21. Dorngrasmücke

22. Mönchgrasmücke

23. Tafelente

24. Stockente (Mit Nachwuchs)

 

Stockente mit Nachwuchs (mindestens sechs)

Stockente mit Nachwuchs (mindestens sechs)

25. Rohrweihe (männlich)

26. Turmfalke

27. Hausgans

28. Nonnegans

29. Großer Brachvogel

30. Kiebitz

31. Gelbspötter

32. Rabenkrähe

33. Dohle

34. Baumfalke (Mit Beute in den Fängen)

35. Ringeltaube

36. Rauchschwalbe

37. Uferschwalbe

38 Mehlschwalbe

Links eine  Mehlschwalbe, rechts Rauchschwalben

Links eine Mehlschwalbe, rechts Rauchschwalben

 

Links Uferschwalbe, rechts Rauschwalbe

Links Uferschwalbe, rechts Rauschwalbe

39. Amsel

40. Zilpzalp

41. Rohrammer

42. Schilfrohrsänger

43. Löffelente

44. Reiherente

45. Turmfalke

46. Blaukehlchen

47. Weißstorch (In einem Horst mit mindestens zwei Jungvögeln, später eine Individuum   auf dem Feld)

 

 

 

 

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Super, was Ihr dort wieder beobachten konntet. Die frühe Mahd, die Massen an Gülle und der Baumsägewahnsinn haben mich in diesem Jahr am meisten gestört.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.